Zutaten
Für den Teig:
300ml Milch (1,5% Fett)
1 Würfel frische Hefe
150g Zucker
650-700g backstarkes Mehl (Type 550)
1 – 2 gestr. EL Lebkuchengewürz (je nach Geschmack) ODER eine sehr sehr große Prise Zimt
3 Eier (Gr. M)
125g weiche Butter in Stücken

Für den Belag:
125g weiche Butter in kleinen Würfeln
ca. 125g frische Cranberries, kurz abgebraust und getrocknet
75g Mandelhobel
ca. 8-12 EL Zucker (je nachdem, wie süss Ihr es mögt. Aber Obacht, Cranberries können ja ein bisschen säuerlich und herb schmecken und können den Zucker gut gebrauchen, also nur zu)

eventuell Puderzucker zum Bestreuen

1.) Zunächst den Hefeteig herstellen. Hierfür die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen (nicht zum Kochen bringen. Etwas von der Milch (ca. 3-4 EL) in eine kleine Schüssel geben und darin zerbröselte Hefe und Zucker vermengen.
2.) In eine großen Rührschüssel 650g des Mehls, Lebkuchengewürz, Eier, Milch und Hefemilch geben und mit einer Küchenmaschine ca. 3-4 Minuten lang mixen. Dann die Butter in Würfeln hinzufügen und weitere 3-4 Minuten lang mischen. Ist der Teig noch allzu klebrig, gerne noch esslöffelweise mehr Mehl einmengen. Den Teig aus der Schüssel holen und auf einer nur zart mit Mehl bedeckten Oberfläche durchkneten.
3.) Den Teig mit Frischhaltefolie und einem Geschirrtuch in einer Schüssel muckelig zugedeckt 90 Minuten lang an einem warmem, zugfreien Ort gehen lassen.
4.) Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig einmal mit der Faust einboxen und den Teig aus der Schüssel holen, auf das Blech geben und entweder mit den (am besten bemehlten) Händen gleichmässig auf dem Blech verteilen oder mithilfe eines Nudelholzes oder Kuchenblechrollers* (Amazon Partnerlink) darauf ausrollen. Den Teig nun noch einmal 15-20 Minuten lang gehen lassen.
5.) Den Backofen unterdessen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
6.) Mit den Fingern oder einem Holzlöffelstiel kleine Mulden in den Teig stippen. Die Butterwürfel in die Mulden geben, dann die Cranberries auf dem Teig verteilen, Mandelhobel und zuletzt den Zucker darüber streuen. Der Butterkuchen kann nun für 20-23 Minuten lang in den Ofen.
7.) Am allerliebsten mag ich Butterkuchen noch lauwarm mit ein bisschen Puderzucker bestreut, am allerbesten schmeckt er aber wirklich innerhalb des Tages, an dem man ihn gebacken hat, würde ihn also nicht am Vortag backen. Vielleicht ist das aber Geschmackssache.