ZUTATEN

Butter für die Form
20 g Semmelbrösel
Schokokuchen Teigzutaten:
250 g Butter
300 g Zucker weiß
3 El Kakaopulver zum Backen, gehäuft
100 ml Wasser
250 g Weizenmehl gesiebt
3 Tl Backpulver oder Weinsteinbackpulver leicht gehäuft
1 Tüte Vanillezucker
4 Stck. Eier Größe M, zimmerwarm
Kuchenglasur und Deko
Polnischer-Schokokuchen
ANLEITUNGEN
Alle Zutaten abwiegen und zur Seite stellen. Vorab kann das Backpulver und Vanillezucker mit dem Mehl vermengt werden. Der Kakao kann in den weißen Zucker gesiebt werden.
Den Backofen auf 160 Grad Umluft (Heißluft) oder 180 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen.
Die Butter in einem Topf bei geringer Temperatur verflüssigen. Ist sie zu heiß spritzt sie.
Anschließend die Kakao-Zuckermischung und Wasser hinzufügen. Das Ganze mit einem Schneebesen verrühren und unter ständigem rühren etwas aufkochen lassen, so dass eine homogene (klumpfreie) Masse entsteht.
Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Kuchenmasse sollte beim nächsten Schritt nur noch lauwarm sein.
Die Gugelhupfform einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen.
Den Topfinhalt in eine Rührschüssel geben, ca. 3 Minuten auf höchster Stufe des Rührgerätes aufschlagen, danach folgendes hinzufügen:

Die Eier schrittweise hinzufügen und jedes Ei ca. 30 Sekunden auf höchster Stufe mit dem Rührgerät aufschlagen. Danach erst das nächste Ei hinzufügen. Die Masse nun weitere 3 Minuten kräftig aufschlagen.
Das Mehlgemisch (Mehl, Backpulver, Vanillezucker) löffelweise (bei geringerer Geschwindigheit, sonst staubt es) hinzugeben, danach auf höchster Stufe ca. 5 Minuten aufschlagen.
Den Teig in die Gugelhupfform geben und auf der mittleren Schiene für ca. 45 Minuten bei 160 Grad Umluft (Heißluft) oder 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. Stäbchenprobe machen, wenn noch Teig hängen bleibt, dann nocht ein paar Minuten weiterbacken. Bitte immer kontrollieren, da die Backergebnisse von Ofen zu Ofen unterschiedlich sein können.
Den fertigen Kuchen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter in der Form 10 Minuten herunterkühlen lassen, danach auf eine Kuchenplatte stürzen.
Jetzt kann nach Belieben noch mit Kuchenglasur verziert werden.