Zutaten für die Kanelbullar:

300ml Milch
21g frische Hefe (ca. 1/2 Würfel)
500g Mehl
50g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Kardamom
1 Ei
75g Butter (zimmerwarm)

Für die Zimtfüllung:
50g Butter (zimmerwarm)
Zimtzucker aus 50g Zucker und 1-2 gehäuften TL Zimtpulver

1.) Die Milch erwärmen und Hefe hierin auflösen.
2.) In eine Rührschüssel Mehl, Zucker, Salz, Kardamom, das Ei und 75g der Butter geben. Die Milch hinzugießen und alles mit den Knethaken oder Händen zu einem glatten Teig kneten. Dann gut mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort (davon gibt es ja gerade wirklich genug) ca. 1/2 Stunde lang gehen lassen. Dann kurz vor Ende der Ruhezeit die 50g Butter schmelzen.
4.) Den Teig nun aus der Rührschüssel holen und auf einer bemehlten Unterlage einmal kräftig aber kurz kneten und mit dem Nudelholz zu einem Rechteck (ca. 30x50cm) ausrollen. Dieses nun längs mit einem scharfen Messer halbieren, so dass zwei sehr lange, aber sehr schmale Rechtecke (je 15x50cm) entstehen.
5.) Die beiden Teigstücke nun mit der geschmolzenen Butter bestreichen (dabei 1 EL Butter übrig lassen) und mit dem Zimtzucker (ebenfalls 1 EL übrig lassen) bestreuen, dabei aber unbedingt die Ränder frei lassen, sonst purzelt Euch der Zucker beim Rollen heraus.
6.) Den Teig nun von der langen Seite her sehr eng und feste aufrollen. Dann mit einem sehr scharfen Messer in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden (schneiden, nicht quetschen, sonst werden die Kanelbullar nicht rund sondern oval), die einzelnen Scheiben auf mit Backpapier versehene Bleche legen und mit der Hand etwas flachdrücken. Mit einem Küchenhandtuch bedecken und weitere 20 Minuten lang ruhen lassen.
7.) Unterdessen den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Dann ca. 12-15 Minuten lang backen. Ich habe sie nach dem Backen schnell noch etwas platt gedrückt, die hochgewachsenen Hefegebäckstücke, damit ich sie besser an den Rand der Schale platzieren kann. Dann aus dem Ofen holen und mit der restlichen geschmolzenen Butter (siehe 5.)) bestreichen. Schnell noch etwas Zimtzucker bestreuen.

Für die Quarkcreme:
200g Frischkäse
250g Magerquark
60g Puderzucker
200ml Sahne (ich habe Rama Cremefine zum Schlagen benutzt)

Frischkäse und Magerquark mit dem Handrührgerät mischen. Dann den Zucker hinzugeben.
Die Sahne ebenfalls (mit gereinigten Rührstäben) mit dem Handrührgerät steif schlagen und unter die Quarkcreme heben.

ca. 5 Aprikosen, 100g Blaubeeren, 100g Brombeeren oder anderes Obst

Nun geht es ans Schichten des Trifle.

1.) Eine kleine Schicht Quarkcreme auf dem Boden einer hübschen Dessertschale verteilen. Dann mit etwas Obst bedecken.
2.) Den Rand der Schale mit den gebackenen Kanelbullar auskleiden. Die Hälfte der übrigen Creme in die Mitte füllen. Diese Creme nun mit Kanelbullarbelegen. Die zweite Hälfte Quarkcreme obenauf geben und mit Früchten garnieren.

Das Dessert ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen und ca. eine halbe Stunde vor dem Verzehr wieder heraus holen.

P.S.: Je nach Größe Eurer gerollten Kanelbullar und Umfang der Dessertschale werden unter Umständen einige Zimtschneckchen übrig bleiben. Einfach zum Dippen nehmen oder zusätzlich zum Kaffee verspeisen.