Gericht: Dessert, Kaffee, Kuchen, Kuchenbuffet, Schokokuchen, StreuselLänder & Regionen: Amerika, Deutschland, USAKeyword: backblog, Brownie, Brownies backen, das beste Brownie Rezept, deutscher foodblog, Streuselbrownies, the bakefeed, ZuckerzimtundliebePortionen: 16 PortionenZutatenFür den Brownieteig:

  • 185 g gute Edel-Bitterschokolade mit mind. 60% Kakaoanteil
  • 185 g weiche Butter in Stücken
  • 3 Eier (Gr. L), (wer keine großen Eier hat: 3 mittelgroße plus ein Eigelb) raumtemperiert
  • 225 g Zucker
  • 85 g Mehl
  • 40 g Backkakaopulver (kein Trinkkakao)

Für die Streusel:

  • 50 g Butter
  • 100 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz

außerdem:

  • Puderzucker zum Garnieren (optional)

Zubereitung

  1. Zunächst die Schokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit der Butter in Stücken in einer Wasserbad-Schmelzschale über siedendem Wasser langsam schmelzen lassen. Die Schale sollte das Wasser jedoch nicht berühren, Butter und Schokolade nur durch die aufsteigende Hitze erwärmt werden. Ab und an mal umrühren, dann wenn alles zu einer homogenen Schoko-Butter-Masse verschmolzen ist vom Kochfeld ziehen und abkühlen lassen. Ansonsten würden sich gleich die Eier erschrecken und wir wissen, was in solchen Fällen passiert: Rührei.
  2. Unterdessen die Streusel herstellen. Hierfür Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben, die geschmolzene Butter darüber giessen und alles mit den Händen oder einem Kochlöffel zu Streuseln verarbeiten. Dann in den Kühlschrank stellen, bis die Brownie-Masse fertig ist. Denn sind die Streusel leicht gekühlt, behalten sie beim Backen eher ihre Form.
  3. Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine quadratische Backform mit den Maßen 20x20cm (oder alternativ eine Springform mit 22 oder 23cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Ich verwende übrigens gerne eine Brownieform mit herausnehmbarem Boden, so lassen sich die Brownies nach dem Backen leichter aus der Form holen. Die Seiten eventuell leicht fetten. Bitte beachtet: wer hier eine größere Form benutzt, muß (dreisatzmässig) die Teigmenge auch erhöhen. Der Brownie wird zu flach und kann nicht mehr so soft innen sein, wie ein Brownie sein sollte.
  4. Alle Eier sowie Zucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen Eures Handmixers oder der Küchenmaschine so lange cremig rühren, bis die entstehende Creme schön hell cremig und deutlich mehr wird sowie Spuren hinterlässt, wenn man mit den Quirlen hindurch fährt (das dauert ca. 5-7 Minuten). Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn alles, was danach zum Teig kommt, wird nur noch untergehoben. Den Mixer dann ganz weit weg legen, ab jetzt wird nur noch mit Holzkochlöffel gearbeitet, damit man das ganze nicht übermixt und trockene Brownies riskiert.
  5. Die handwarm abgekühlte Schoko-Butter-Mixtur zum Eiermix geben und nur ganz ganz (ganz!) vorsichtig mit dem Kochlöffel in unterhebenden Bewegungen einmischen, bis der Teig eine einheitliche Farbe hat.
  6. Mehl und Kakao mischen, über den Teig sieben und ebenfalls nur sachte unterheben wie eben.
  7. Den Brownieteig in die Backform geben, leicht glatt streichen und schließlich mit den Streuseln bedecken.
  8. Den Streuselbrownie ca. 35-40 Minuten lang auf mittlerer Einschubleiste im Ofen backen. Piekst ruhig mal mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Brownies. Es darf noch leicht feucht sein, aber eben nicht ganz roh. Bräunen die Streusel zu stark, kann man schnell mit etwas Alufolie oder Backpapier abdecken. Da Alufolie der Umwelt nicht zuträglich ist und ich hier definitiv einsparen möchte, verwende ich stets ein und denselben Bogen, der in meiner Schublade wartet und für diesen Zweck immer und immer wieder zum Einsatz kommt.
  9. Den Brownie aus dem Ofen holen, bei Raumtemperatur abkühlen lassen und dann noch mal mindestens für 3 Stunden in den Kühlschrank geben, jedoch dann ca. 30 Minuten vor dem Verzehr aus der Kühlung befreien.