Frau Paul backt. Und dann auch noch mit Grünem Tee. Wie gesund ist das denn! Und: man kann die ganze Nummer durchaus als gelungen bezeichnen, wer hätte das gedacht! Der Matcha-Brownie hat genau die richtige “Klitschigkeit”, die ein Brownie (hier wohl eher “Greenie”) haben soll; er hat ungefähr drölfzigmillionen Schokoladen-Butter-Kalorien im Gepäck, also alles ganz so, wie sich das gehört. Und durch den Grünen Tee wird die ganze süße Nummer wieder so unfassbar gesund, dass man glatt die doppelte Menge essen kann. Voll toll, sagt selbst! Ich habe auch extra ein Foto vom aufgeschnittenen Matcha-Brownie-Greenie gemacht, damit ihr euch von der tollen Farbe auch im Inneren überzeugen könnt.
Zutaten für 4 kleine Matcha Brownies, die ich in einer Muffin-Form gebacken und dann ausgestochen habe. Das, was da so weggestochen wird, kann die Köchin sich dann gleich zwischen die Zähne schieben, nur so als kleiner Tipp am Rande!

  • 70 g Butter
  • 100 g weiße Schokolade
  • 1 Ei
  • 80 g Zucker, ich bevorzuge Feinzucker
  • 60 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 1 Espressolöffel Zimt
  • ein knapp gestrichener Teelöffel Matcha-Pulver
  • 1/2 TL Vanilleextrakt*
  • 1 EL gehackte Walnüsse

Für die Glasur

  • 120 g Puderzucker
  • etwas Milch
Matcha Brownie (Greenie) mit weißer Schokolade und Walnüssen  | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love
Matcha Brownie (Greenie) mit weißer Schokolade und Walnüssen  | Arthurs Tochter kocht. von Astrid Paul. Der Blog für food, wine, travel & love

Zubereitung

  1. Butter und Schokolade in einem Topf schmelzen. Den Backofen auf 180 °C Ober/Unterhitze heizen. Umluft nicht empfehlenswert!
  2. Das Matcha-Pulver mit etwas Wasser zu einer relativ kompakten “Pampe” rühren. (Mein Matcha war bereits etwas älter und um die grüne Farbe zu boosten, habe ich etwas frische Kurkumawurzel dazugerieben)
  3. Zucker, Ei, Mehl, Vanilleextrakt und die Hälfte der Walnüsse miteinander verrühren. Nach und nach die Butter-Schokoladen-Mischung unterrühren
  4. Den Teig in eine Muffinform geben und circa 35 – 40 Minuten backen
  5. ACHTUNG! Matcha wird bei zu großer Hitzeeinwirkung braun. Daher die Backform unbedingt abdecken und auf keinen Fall mit der Hitze zu hoch gehen!

Für die Glasur den Puderzucker mit etwas Milch sehr dickflüssig rühren, im Kühlschrank sehr zäh werden lassen. In diesem zähem Zustand auf die gebackenen, ausgekühlten Matcha-Brownies geben. Dies eventuell in mehrern Etappen machen und dazwischen die Glasur im Kühlschrank immer wieder etwas fest werden lassen. Die restlichen Walnüsse darübergeben.