Wir hatten nach Bohnen im Garten. Eigentlich wollte ich die ja mit Pfifferlingen in eine Gemüsebeilage verwandeln. Leider konnte ich gestern in mehreren Läden keine Pfifferlinge bekommen. Also wurde kurzerhand umgeplant und etwas improvisiert. Insgesamt wieder mal superlecker! Die Gäste waren ja erst etwas skeptisch, da die Kombination Pute, Bohnen und Pilze neu anmutete, aber überzeugt waren sie dann doch alle. Statt der Penne hätte auch Kartoffelbrei gut geschmeckt.

Zutaten

Für 4-5 Personen

  • 500 g Putenschnitzel
  • 300 g Bohnen
  • 350 g gemischte Pilze (TK)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 125 ml Geflügelbrühe
  • 200 ml Sahne
  • 1 Stengel Bohnenkraut
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Speisestärke

Zubereitung

  1. Die Putenschnitzel abspülen, trockentupfen, in Streifen schneiden.
  2. Bohnen putzen, Fäden entfernen, in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Pilze auftauen oder putzen. Zwiebeln schälen und fein hacken.
  3. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, Fleisch von allen Seiten anbraten, Bohnen und Pilze zugeben und kurz mitbraten. Mit Geflügelbrühe und Sahne abschrecken, auf mittlere Hitze reduzieren.
  4. Blätter vom Bohnenkraut zupfen, Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken, beides zum Ragout geben.
  5. Alles bei geschlossenem Deckel 15-20 Minuten schmoren lassen. Speisestärke mit 1 El Wasser vermischen, damit das Ragout abbinden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungszeit: fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit: einfach